Werbung:

Flieger auf Fotos an den Seiten unscharf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die aktuelle Bildwettbewerb erwartet euren Bildbeitrag. Hier könnt ihr euch informieren und teilnehmen.

    • Das große Thema ist hier wohl die Schärfe-Ebene. Diese befindet sich als "rechteckiger Bereich" vor der Kamera. Bei seitlichen Aufnahmen liegt also das gesamte Objekt innerhalb der Schärfe-Ebene. Fotografiert man von vorne, kann es passieren, dass die Tiefe der Schärfe-Ebene nicht ausreichend ist. Der Bereich befindet sich ungefähr 1/3 vor und 2/3 nach dem fokussierten Punkt.
      Läßt sich natürlich ausrechnen auf Seiten im Internet.
      Grüße
      Julia

      Meine Fotos bei flickr.
    • Moin!

      Stichwort wäre dann wohl "Depth of Field" (DOF). Da gibt es sogar eigene "Rechner" zu:
      DOFsimulator.net
      LG
      Carsten

      Equipment:
      Canon EOS 400D m. Batt.griff
      Canon EOS 600D m. Batt.griff
      Canon EOS 7D Mk.I m. Batt.griff

      Canon EF 18-55 f/3.5-5.6 IS
      Canon EFS 18-135 f/3,5-5,6 IS
      Canon EFS 55-250 f/4-5.6 IS I
      Canon EF 70-200 f/4 L

      Sigma 70-300 f/4-5.6 DG
      Pentax 50mm f/2 mit Adapter auf EOS
    • Guten Morgen,

      Neben dem o.g. Problem bin ich mir auch noch unsicher, welcher der zwei gezeigten Weiß-Abgleiche besser aussieht. Der blauere ist in LR mit der Funktion "Tageslicht" entstanden. Der andere ist bei "Automatisch" geblieben. Könntet Ihr mir evtl. kurz sagen, welchen ihr besser findet?

      Automatisch:



      Tageslicht:
    • Hi,

      das sehe ich genauso wie Thomas. Und beschränk dich nicht auf irgendwelche Voreinstellungen, sondern pass den Weißabgleich so an die Lichstimmung an, wie du die Situation wahrgenommen hast.

      Dazu kommt, dass je nach Bildschirm und Kalibirierung die Farben sowieso ganz anders aussehen. Daher bringt dich die Meinung der anderen nur bedingt weiter.

      Viele Grüße
      Stan
    • Werbung:
    • Hallo,

      ein pauschale Aussage für einen "richtigen" Weißabgleich ist nicht möglich. Das muss man tatsächlich am einzelnen Bild (oder Serie) nach Geschmack individuell handhaben.

      Meine persönliche Erfahrung bei Sonnenschein:
      - Die Voreinstellung "Tageslicht" produziert für meinen Geschmack zu bläuliche, kalte Farben
      - Der automatische Weißabgleich ist mir tendentiell etwas zu warm
      - Meine aktuelle 7DII trifft in AWB meinen Geschmack deutlich besser und produziert weniger Schwankungen als der Vorgänger 650D oder gar meine alte 350D. Es gibt 350D Bilder, bei denen ich es nie geschafft habe, den verhunzten AWB zu korrigieren. Es macht also nicht nur der Fotograf das Bild, die Technik hat schon Einfluss darauf ;)

      Seit ich die 7D im Einsatz habe, nutze ich in den meisten Fällen den AWB als Basis und verschiebe manuell noch einen Tick ins Blaue. Das passt dann für mich. Ansonsten habe ich auch ganz gute Erfahrungen mit der Pipette gemacht, entweder saubere Stellen des Fliegers oder die weißen Bereiche von Bahnmarkierungen anwählen.

      Da muss man einfach für sich selbst einen Workflow entwickeln...

      Grüße
      Jens