Werbung:

Die Qual der Wahl - Canon 24-70 vs Canon 24-105

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Der Dezember Bildwettbewerb hat begonnen. Hier könnt ihr teilnehmen.

    • Die Qual der Wahl - Canon 24-70 vs Canon 24-105

      Guten Morgen Leute,

      da ich neben meinem bislang einzigen Objektiv, dem 70-200mm L F/4, ein zweites Obejektiv suche, stehe ich aktuell zwischen drei Objektiven...
      Klar, dass 70-200mm nutze ich hauptsächlich zum Spotten und vereinzelt auch für Portraits. Mir fehlt letztendlich einfach ein guter Allrounder, den ich sowohl für Portraits als auch für Landschaften nutzen kann. Ich fotografiere gerne Menschen (Portraits) aber auch gerne Tiere und Landschaften.

      Ich habe jetzt die folgende 2 Linsen in die nähere Auswahl genommen (allesamt gebraucht):

      • Canon 24-70mm F/2.8 L
      • Canon 24-105mm F/4 L
      Fest steht, dass die beiden Canon Linsen perfekte Allrounder sind!

      Welche Linse würdet ihr mir empfehlen?

      Ich freue mich über ein paar Meinungen... :)

      Viele Grüße Bastian
      Kamera: Canon EOS 7D
      Objektive: Canon 70-200mm F/4 L USM | Canon 2x Extender | Sigma 85mm F/1.4 EX DG HSM

      Meiner Flugzeugbilder bei Airplane-Pictures
      Meine weiteren Bilder bei FlickR

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bastian M. ()

    • Lieber Bastian,

      Qual der Wahl? Finde ich nicht.

      Sigma ist nicht schlecht aber m.E. doch nicht mit den L-Linsen vergleichbar. Meine Erfahrung.
      OK, 1,8 als Anfangsblende ist für Portraits top. Das war's aber auch schon.

      Meine Kombi ist Canon L 100-400 und 24-105. Perfekt. Alles mit abgedeckt. Ansonsten fotografiere ich auch Landschaften und Tiere. Alles gut.

      Sorry, das Sigma ist in dem Vergleich sowas von raus.

      Aber mal sehen, was sonst noch so Meinungen kommen...

      So Long.

      Thomas
      Spotter powered by Canon and ThinkTank - Meine Fotos bei Planepictures.net oder Flugzeugbilder.de
    • Hallo Bastian,

      Ich glaube, mit Deiner Einschätzung liegst Du schon richtig. Ich möchte vielleicht aber noch eine 50mm Festbrennweite mit ins Spiel bringen, denn die 85mm werden an einer Crop-Kamera doch etwas lang. Von Canon gibt es da sowohl ein L-Objektiv als auch ein Nicht-L-Objektiv, beide lichtstark.

      Wenn es ein Allrounder sein soll, dann tun sich die beiden von Dir genannten Objektive nicht viel. Das eine ist etwas lichtstärker, das andere hat einen IS.

      Es gibt noch ein 24-70mm mit IS. Die Preise habe ich aber nicht präsent.

      Vor ein paar Jahren hatte ich mal das EF-S 15-85mm. Das war auch sehr gut. Hätte am Crop etwas mehr Brennweite im Weitwinkel. Ist aber recht teuer.

      Meine Frau hat vor ein paar Tagen das neue 18-135mm IS USM als verfrühtes Weihnachtsgeschenk bekommen. Finde ich auch sehr gut als Allrounder!

      Von Sigma gibt es ein vergleichbares Objektiv (zu den von Dir genannten brennweiten) mit 24-70mm. Bin allerdings kein Sigma-Fan, mein erstes Sigma hat nach einem halben Jahr aufgegeben, das zweite - ein Tele - war nach wenigen Tagen hinüber.

      LG Simon
    • Guten Morgen Thomas,

      Taxpilot schrieb:

      Sorry, das Sigma ist in dem Vergleich sowas von raus.
      vielen Dank für deine Erläuterung, ich denke da hast du vollkommen Recht!

      Ich habe das Thema einfach mal angepasst, sodass es nur um das 24-70 und das 24-105 geht...

      Viele Grüße Bastian
      Kamera: Canon EOS 7D
      Objektive: Canon 70-200mm F/4 L USM | Canon 2x Extender | Sigma 85mm F/1.4 EX DG HSM

      Meiner Flugzeugbilder bei Airplane-Pictures
      Meine weiteren Bilder bei FlickR
    • Hallo Bastian,

      da hast Du eine schwere Aufgabe gestellt. Das 24-70 und das 24-105 sind beides gute Linsen. Du hattest ja geschrieben, dass jeweils gebrauchte Objektive angestrebt werden - meinst die die Version 1 oder 2? Es gibt ja meines Wissens nach von beiden bereits ein "II".

      Ich selbst habe das neue 24-105 (jedoch nicht das L) und bin super zufrieden. Insbesondere der Brennweitenbereich ist mir hier wichtig. Die Überlappung zum 70-200 ist ebenfalls hilfreich. Für Porträts sind mir (bei Vollformat) die 105 auch sehr lieb.

      Das unvermeindliche Kontra ist natürlich die kleinste Blende. Die wäre mir persönlich aber egeal, zumal das 24-105 (glaube ich) sogar leichter ist als das 24-70.

      Da mir der direkte Vergleich fehlt, kann ich nicht sagen ob der größere Brennweitenbereich (sichtbar) zu Lasten der Qualität geht. Das kann natürlich auch ein Kriterium sein.

      Ich hoffe, ich konnte etwas sinnvolles beitragen.

      Beste Grüße

      Olaf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Olaf26 ()

    • Werbung:
    • Hallo zusammen

      Ich benutze das 24-70/f4, und zwar aus folgendem Grund: es hat einen Bildstabilisator, das 2,8er leider nicht. Wenn man die große Offenblende zum Freistellen nicht oft nutzt, ist man mit dem 4er sicherlich besser bedient. Dazu möchte ich anmerken, daß beide Objektive zwar ordentliche Abbildungsleistungen liefern, aber doch ein ganzes Stück Abstand halten zu anderen L-Linsen wie beispielsweise dem 70-200/f2,8 II. Das gilt auch für die beiden 16-35er. Guter Durchschnitt, mehr aber auch nicht. Man muss schon genau hinschauen, denn nicht jedes L-Objekiv wir durch den kleinen Buchstaben gleich zum Überflieger. So verändert das 24-70 beispielsweise seine Baulänge beim zoomen, für mich normalerweise schon DAS Ausschlusskriterium schlechthin.
      Die negativen Erfahrungen mit Objektiven von Fremdherstellern, die einige User hier gemacht haben, kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen. Mir sind solche "Gurken" jedenfalls bisher nicht untergekommen.

      LG Peter
    • Hallo zusammen,

      fully_established schrieb:


      wenn ich die Wahl zwischen Brennweite und Lichtstärke hätte, würde ich immer das lichtstarke dem mit der größeren Brennweite vorziehen ;)
      Besonders, wenn Du (auch) Menschen fotografierst. Ich habe mittlerweile meine Objektive alle durch lichtstarke ersetzt und bereue es nicht.
      Die Freistellung zwischen 70mm@f2.8 und 105mm@f4 ist quasi identisch. Wenn man öfter Menschen vor der Linse hat, ist ein 50/1.8(1.4) oder 85/1.8(1.4) oder 135/2 aber eh besser.

      spitfirebigginhill schrieb:


      Dazu möchte ich anmerken, daß beide Objektive zwar ordentliche Abbildungsleistungen liefern, aber doch ein ganzes Stück Abstand halten zu anderen L-Linsen wie beispielsweise dem 70-200/f2,8 II. Das gilt auch für die beiden 16-35er. Guter Durchschnitt, mehr aber auch nicht. Man muss schon genau hinschauen, denn nicht jedes L-Objekiv wir durch den kleinen Buchstaben gleich zum Überflieger.
      Das ist aber auch ein Äpfel mit Birnen-Vergleich. Telezooms kann man nicht mit Normalbrennweite vergleichen.
      Das 24-70/2.8L in er ersten Version ist je nach Exemplar besser als das 24-105/4L IS. Die zweite Generation vom f2.8 ist definitiv besser. Die zweite Generation vom 24-105/4L ist kaum besser als die erste Version. Das 24-70/f4L IS ist dem f2.8L II ebenbürtig.
      Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Das 24-70/2.8L hatte ich vor meinem jetzigen 24-105/4L IS, die neuen 24-70/f4 IS und f2.8L II hatte ich zur Ansicht. Daneben habe ich einige Telezooms (70-200/4, 70-200/2.8L IS, 70-200/2.8L IS II, 100-400/4.5-5.6L IS II) oder Supertele (300/2.8L IS) selbst im Einsatz. Von 400er, 500er kenne ich auch Ergebnisse.
      Ich habe mein 24-105/4L IS behalten, da der Brenweitenbereich für meine Zwecke definitv der beste ist, nach unten habe ich mit 16-35/4L IS abgerundet. Die Objektivqualität macht da nachher weniger aus, als die Fotos anständig zu bearbeiten.

      spitfirebigginhill schrieb:


      So verändert das 24-70 beispielsweise seine Baulänge beim zoomen, für mich normalerweise schon DAS Ausschlusskriterium schlechthin.
      Für dich persönlich, die sich nicht verändernde Objektivlänge war aber noch nie ein Canon-Kriterium.
      Grüße
      Julia

      Meine Fotos bei flickr.
    • Hallo juli29

      Das ist so nicht richtig. Bei den Zoomobjektiven 70-200/f2,8II und dem 200-400/f4 1,4ext, die ich beide verwende, war genau das das Canon Kriterium. Sinn und Zweck war es, eine bessere Abdichtung gegen Witterungseinflüsse zu erreichen und eine Verlagerung des Schwerpunktes (beim 200-400) zu minimieren. Das wäre natürlich beim 24-70 zu teuer geworden und wird auch wohl von den Kunden nicht gefordert. Ich hätte es halt nur ganz gerne ^^ .

      Gruß Peter
    • Hallo Peter,

      spitfirebigginhill schrieb:


      Das ist so nicht richtig. Bei den Zoomobjektiven 70-200/f2,8II und dem 200-400/f4 1,4ext, die ich beide verwende, war genau das das Canon Kriterium. Sinn und Zweck war es, eine bessere Abdichtung gegen Witterungseinflüsse zu erreichen und eine Verlagerung des Schwerpunktes (beim 200-400) zu minimieren. Das wäre natürlich beim 24-70 zu teuer geworden und wird auch wohl von den Kunden nicht gefordert.
      Damit würde sich ja auch die Baulänge verdoppeln, was komplett unsinnig wäre. Klar ist das bei manchen Objektiven, wo es konstruktiv geht, ein Argument, aber der Spritzwassserschutz kann auch mit Ausschub erreicht werden.

      spitfirebigginhill schrieb:


      Ich hätte es halt nur ganz gerne ^^ .
      Eben, es ist aber kein zwingendes L-Kriterium (zwingende gibt es eh kaum noch).
      Grüße
      Julia

      Meine Fotos bei flickr.
    • Werbung: