Werbung:

50 Jahre Douglas DC-8-63 - das Baukastenprinzip

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Der Dezember Bildwettbewerb hat begonnen. Hier könnt ihr teilnehmen.

    • 50 Jahre Douglas DC-8-63 - das Baukastenprinzip

      :hi:

      Das Douglas-Rezept: Man nehme den bereits gestreckten DC-8-Rumpf der Serie 61 und kombiniere ihn mit den neu entwickelten Tragflächen der Serie 62, und schon hat man mit der DC-8-63 das größte und leistungsfähigste Verkehrsflugzeug seiner Zeit für Langstrecken. Und das erhob sich im Jahr 1967 erstmals in die Lüfte. Gut 100 Exemplare dieser Version wurden bis 1972 gebaut, von denen heute leider keins mehr fliegt. Vor wenigen Jahren jedoch waren sie noch auf zahlreichen Flughäfen anzutreffen, wie zum Beispiel Air Canada 1976 noch regelmäßig im Passagierdienst in FRA:





      Im Kontrast dazu bestach dieser gerade von Air Charter Express aus Ghana übernommene Frachter 2007 auf einem raren Besuch in MST durch seine innnovative Bemalung:





      Diesem gerade an Al-Dawood Air übertragenen Frachter sieht man 2002 in HHN seine Vergangenheit bei Emery noch deutlich an:





      Air Algerie hatte diese 63er im Jahr 1975 von World Airways gemietet:





      Ein weiteres Mietobjekt war anno 1981 dieser Air-India-Frachter in Flying-Tigers-Grundbemalung in FRA...





      ... während man zwei Jahre später an gleicher Stelle diesem AI-Achter seine Seaboard-Vergangenheit nicht mehr ansieht:





      Soviel erstmal für heute - kann ggf. bei Interesse fortgesetzt werden...
    • Im Jahr 2009 hatte man noch öfter die Gelegenheit, eine DC-8-63AF der Airlift International aus Ghana in Lüttich fliegen zu sehen:





      Dieser Verein hatte allerdings nix mit der früher häufig in FRA anwesenden amerikanischen Gesellschaft gleichen Namens zu tun, hier eine ihrer -63CF anno 1979:





      Hier landet eine Pax-63er der Aviaco 1981 in LGW:





      Balairs langer Achter heulte 1981 beim Start in ORY so wild, dass er hinter'n Zaun musste:





      ... dafür sah CP Air im selben Jahr in FRA um so wilder aus:

    • Hallo Leute,

      ich habe zu dem Thema auch etwas gefunden. Das Schmuckstück kam 1969 als DC-8-63 zur Welt und wurde an Seaboard World Airlines ausgeliefert. Das Foto stammt aus dem Jahr 2004.



      Hier als N605AL der Air Transport International. Auf Grund der sich verschärfenden Lärmbestimmungen in 70igern, war man von Seiten der Betreiber der Achter gezwungen Lösungen zu finden um den Lärm zu reduzieren. Eine Lösung waren sogenannte Hushkits (Schalldämpfer). Die brachten wohl nicht das erwartete Ergebnis. Die andere Möglichkeit war, andere Triebwerke. Da kam Ende der 70iger das CFM-56 von CFMI gerade richtig. Kleiner Nebeneffekt der Umrüstung - die ollen Kisten bekamen eine Reichweitensteigerung.



      Die N605AL wurde laut Internet im Dezember 1982 umgerüstet. Zu erwähnen ist noch, das hier abgebildet Schätzchen flog zwischen 1984 und 1996 als D-ADUC bei Condor/German Cargo/Lufthansa Cargo. Leider ist sie nicht mehr am Himmel zu sehen.

      Gruß Oli

      Quelle : planespotters.net/airframe/Dou…rt-International/3YnMIPA8
    • Danke! Die ATI beförderte damals einen Wal des Duisburger Zoos über den großen Teich in die Staaten. Von dieser und auch der früheren Condor-Version (sowie weiteren) finden sich auch Bilder im Thread "DUS und die DC-8".

      Kommen wir nun zur Capitol International Airways, die neben anderen auch mehrere DC-8-63 in ihrer Flotte hatte und mit mehreren Bemalungsvarianten zu gefallen wusste wie hier 1975 in FRA:





      1984 zeigte sich in CGN am C-Stern diese Serie -63CF noch in Mischbemalung. Damals gab es hin und wieder die preiswerten sogenannten ABC-Flüge (Advanced Booking Charter) von mehreren deutschen Flughäfen über den Nordatlantik nach USA und Kanada. Der lange Achter trägt hier noch das vorletzte "Skysaver"-Farbschema der Airline, aber schon mit den neueren Titeln im "Stars and Stripes"-Stil der letzten Bemalung versehen:





      Capitol DC-8-63 bereits in der finalen Skysaver-Bemalung in FRA 1982 - man versuchte es mit einem Design der klassischen Stars & Stripes. Danach kam dann die Pleite, und somit wurde dann der Himmel konsequent geschont...





      In den 80ern betrieb Emery ihr europäisches Drehkreuz in MST - hier 1988 einer ihrer 63er-Frachter dort im Anflug auf die Bahn 22:






      Nebel in LUX bescherte CGN immer mal wieder seltene Gäste als Ausweichlandungen wie 1984 diese DC-8-63CF der Icelandair:





      LUX im Jahr 1981. Kein Nebel, aber Regen. Grund genug für diese Aufnahme einer Pax-63er der Icelandair in SAS-Grundbemalung mit Air-Bahama-Sticker:

    • Werbung:
    • Eine schöne 61er, Diddi!

      EDIT: Die DC-8-63 der World ist sogar noch besser! (gerade erst gesehen, haben wir uns wohl überschnitten)

      A2-ACA schrieb:

      ist ein wenig off topic. Ich hatte die ATI damals auch vom Tor am skytrain aus fotografiert.
      War dies eigentlich die letzte DC-8, die in DUS war? Ich kann mich an keine danach mehr erinnern.

      Die ATI dürfte zwar wohl die letzte DC-8-73 in DUS gewesen sein, aber danach besuchten uns noch 2009 diese DC-8-62 der Brisair:





      ...sowie als letzte DC-8 diese 63er der Meridian Airways im Jahr 2010:





      Da wir nun schon zwei DC-8-73 der ATI gesehen haben, mache ich mal den Exkurs der 73er weiter. Es wurde ja werksseitig keine einzige DC-8-73 gebaut, sondern alle 70er Varianten entstanden am Schluss durch Aufrüsten der entsprechenden 60er-Modelle mit neuen Triebwerken - so wie diese der National Airlines (Lüttich 2011):





      Nachdem unser regelmäßiger IB-Frachtflug in den 90ern erst von DUS nach HAM und später nach MST verlegt worden war, operierte 2004 Cygnus DC-8-73AF von dort:





      Nachdem Flying Tigers ihre letzten DC-8-63 schon ausgemustert hatten, stellten sie kurzzeitig doch nochmal einige DC-8-73CF in Dienst (FRA 1988):

    • Werbung: