Werbung:

MAKS 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Der aktuelle Bildwettbewerb erwartet euren Bildbeitrag Hier könnt ihr euch informieren und teilnehmen.

    • Moin,

      hier ist also der letzte Teil, soz dass es so lange gedauert hat, aber ich war ja bekanntlich noch in Paris beschäftigt und an mehreren Tage hier spotten. :D

      Nach der Flugshow kam folgende Yak-40 Baujahr 1975, um irgendein hohes Tier wieder abzuholen. Sie wurde zunächst an CSA ausgeliefert und flog danach über 30 Jahre lang für Motor-Sich, um 2016 an eine gewisse Orsha Air aus Weißrussland verleast zu werden - das lässt sich damit erklären, dass Motor-Sich weiter gute Beziehungen nach Russland hat, in der Ukraine registrierte Flugzeuge dort jedoch nicht mehr landen dürfen. Faktisch also weiterhin ein Motor-Sich-Flugzeug:


      Dann wagten wir uns auf die eigentlich nicht für die MAKS vorgesehenen Flächen, durch die die Straße zum Parkplatz führt. :D Zunächst sah diese hübsche Yak-42, 1997 an Gazpromavia ausgeliefert, 2015 dann an NKAir verkauft und nur ein Jahr später hier abgestellt, schon nach dem höchsten der Gefühle aus:


      Hat aber anscheinend niemanden interessiert, dass wir da herumspazierten, also gingen wir weiter... noch in der Ferne sahen wir RA-65574, bei Sirius Aero aktiv und mit 34 auch noch gar nicht mal so alt:


      Tobten uns jedoch vorher an der An-12 in der Lacke von Moskovia Airlines aus, welche dort seit zwei Jahren steht und nun im Besitz des Gromov-Institutes ist - wie viele An-12 ein echter Oldie, Baujahr 1970:

      4





      Das ist die Tu-134 aus dem dritten Bild aus der Nähe:





      Diese Kiste steht dort seit über 15 Jahren und der Zustand innen ist tatsächlich noch deutlich schlechter als der äußere. Zur aktiven Zeit ab 1972 fungierte es als Testflugzeug:






      Danach ging es auf die andere Seite, dort standen nämlich noch zwei Ilsen - hier die RA-76445 von Abakan Air, die für die UN eingesetzt wurde. Ob sie gewartet oder auseinandergenommen wird kann ich nicht sagen. Die Liste der ehemaligen Betreiber ist jedenfalls beeindruckend:


      Wie neu präsentierte sich dagegen die 1993 ausgelieferte RA-76363 des Katastrophenschutzministeriums:


      Diese hübsche Yak-40 des Innenmininsteriums:


      Und zu guter letzt diese mit zahlreichen Testinstrumenten ausgestattete Yak-42 der SibNIA, welche letztes Mal noch auf dem regulären Static Display war:


      Das wars an dieser Stelle von der MAKS, ich hoffe, euch hat auch der letzte Teil gefallen. :)

      Gruß,
      Alex