Werbung:

LCC vs. etablierte Airlines (vorher: Neuer Carrier @ DUS ab Sommer 2017)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die aktuelle Bildwettbewerb erwartet euren Bildbeitrag. Hier könnt ihr euch informieren und teilnehmen.

    • Moin,

      petkkean schrieb:

      Hallo zusammen,

      Norwegian Air International hat wohl vor ab 2018 Langstrecke (in die USA) ab DUS zu fliegen, interessanter Artikel ;)

      app.wiwo.de/unternehmen/dienst…ecke/14979056.html?mwl=ok

      Gruß, Keanu
      selten so ein schwaches Interview gelesen...

      "Doch es gibt fast keinen Low-Cost-Verkehr. "

      Weil Eurowings und selbst Air Berlin, die beiden Hausherren, ja auch keine LCC sind.

      "Wir haben auch in Paris auch gehört, dass die Konkurrenz zu stark für uns sein soll. Tatsächlich läuft es da nicht nur besser als erwartet, sondern gut und profitabel."

      Weil es in Paris vorher quasi keine Billigflieger auf der Langstrecke gab. In NRW ist das mit EW und AB komplett anders.

      "Denn bei allem Respekt für das, was Eurowings da hinbekommen hat mit ihrer recht komplizierten Organisation und den vielen Unterlinien: Low-Cost ist das nicht."

      Von welchen vielen Unterlinien spricht der genau? Etwa den irischen Ablegern von Norwegian?

      "Unsere Verwaltung ist effizienter, weil wir weniger selbst machen und mehr bei Dienstleistern einkaufen."

      Sieht man ja super am unbegreiflichen Zwischenfall der LN-NII (avherald.com/h?article=4a1ae8c4&opt=0), inkl. wie er vor den Behörden verschwiegen wurde. Großes Tennis.

      "Dazu kommen die recht alten Eurowings-Flugzeuge vom Typ Airbus A330. Wir bekommen viele neue Langstreckenmaschinen vom Typ Boeing 787 Dreamliner."

      Ältere Flugzeuge sind auch günstiger in der Anschaffung und Bezahlung, hinzu kommt noch der aktuelle Kerosinpreis.

      "Um konkurrenzfähig zu bleiben, müsste Eurowings mehr neue Flugzeuge bestellen. Und das haben sie bislang nicht mal angekündigt, geschweige denn getan."

      Deswegen bekommt EW gefühlt alle zwei Wochen einen neuen A320 und nächsten Sommer 40 A320 von AB? Wo lebt der eigentlich?

      Hinzu kommt eine extreme Arroganz über das ganze Interview. Norwegian ist nur durch sehr zweifelhafte Methoden wie die Auslagerung nach Irland, Betrieb von Maschinen durch andere Airlines (siehe den Go2Sky-Zwischenfall) oder die berüchtigten thailändischen Crews so billig, das ist nichts worauf ich stolz sein würde. Ich kann Norwegian nicht im Ansatz auch nur irgendetwas Gutes abgewinnen. An der Stelle von euch Düsseldorfern würde ich froh sein, dass man noch AB hat, anstatt zu hoffen, dass so eine Airline sie aus dem Markt drängt. Aber nur meine Meinung.

      Gruß,
      Alex
    • Hi Alex,

      ich kann deine Ansicht nicht mal ansatzweise teilen. In welcher Parallelwelt sind Eurowings und Air Berlin denn LCC` s? Nur, weil man in der Öffentlichkeit suggeriert ein LCC zu sein, ist man noch lange keiner. Wenn man die Preise von Eurowings und Air Berlin mal mir richtigen LCC` s, wie Norwegian, Ryanair oder Wizzair vergleicht, dann sieht man schnell, dass EW und BER da nicht wirklich mithalten können.

      Das das Flugzeugmuster Airbus A330 mit der Effizienz der Boeing 787 nicht mithalten kann, ist ja wohl klar. Außerdem finde ich es schwach einen einzigen Sub Charter Zwischenfall als Stigma für die gesamte Airline zu nehmen.

      Die von dir als "zweifelhafte Methoden" bezeichneten Praktiken nennt man "wettbewerbsfähig" bleiben und wird von Air Berlin (Niki) und Eurowings Europe in ähnlicher Form vollzogen.

      Gruß
    • Moin,

      bei AB kann man dir sicher recht geben. Aber EW ist mit Sicherheit ein LCC. Nur weil EW keine 10€-Tickets anbietet wie Wizz oder FR heißt das nicht, dass sie kein LCC sind. Diese 10€-Tickets sind nicht im Ansatz kostendeckend, um es nicht als Dumping zu bezeichnen. Der Standardpreis bei EW ist auf den meisten Strecken 33€, bei Angeboten 19. Das ist definitiv sehr preiswert.

      A330 sind vom Kerosinverbrauch sicher nicht so effizient wie 787, aber, wie gesagt, spielen die Kapitalkosten ebenfalls eine Rolle und diese sind bei 10 Jahre alten A332 nun mal geringer als bei fabrikneuen 787.

      Leroy schrieb:

      Die von dir als "zweifelhafte Methoden" bezeichneten Praktiken nennt man "wettbewerbsfähig" bleiben und wird von Air Berlin (Niki) und Eurowings Europe in ähnlicher Form vollzogen.
      Wenn wettbewerbsfähig zu bleiben bedeutet, die Arbeitnehmer derart zu schikanieren, wie es FR und DY machen, dann gute Nacht Welt. Das ist überhaupt nicht vergleichbar mit Niki oder EWE.

      Gruß
    • Alex S. schrieb:

      Wenn wettbewerbsfähig zu bleiben bedeutet, die Arbeitnehmer derart zu schikanieren, wie es FR und DY machen, dann gute Nacht Welt. Das ist überhaupt nicht vergleichbar mit Niki oder EWE.

      Moin.

      Sorry, aber was ist das für eine These ? Gibt es dazu Belege ? Und was genau meinst du damit ? Kannst du uns bitte über die Schikane der Angestellten bei Airlines einweihen ?

      Scheint mir recht dünnes Eis zu sein, hier etwas unmoralisches, ja fast sogar unreguläres zu unterstellen. Würde mich ernsthaft detaillierter interessieren.

      Danke und Gruss

      Felix
    • Werbung:
    • Moin,

      niedrige Gehälter, fehlende Sozialleistungen, Pay to Fly, keine Festanstellung, Einstellung über Leiharbeitsfirmen in Singapur und Thailand... such dir was aus:

      welt.de/wirtschaft/article1553…en-der-Billigflieger.html
      aerotelegraph.com/ryanair-easy…ellung-bedingungen-studie
      scandasia.com/norwegian-air-fa…low-cost-thai-cabin-crew/
      austrianwings.info/2015/11/vc-…ind-programm-bei-ryanair/
      aero.de/news-21184/Studie-krit…yanair-und-Norwegian.html

      Dass es bei FR mehr als fragwürdig zugeht ist kein Geheimnis, aber auch Norwegian ist da ganz vorne mit dabei. Mir sind "vernünftige" Billigflieger wie easyJet. Eurowings oder Transavia zehn mal lieber.

      Wird aber langsam sehr OT.

      Gruß
    • Moin.

      Danke für die Links, interessant zu lesen.

      Halten wir fest, es ist nichts davon ungesetzlich und in letzter Instanz der wirtschaftlichen Entwicklung geschuldet. Hoffen wir, dass der Markt sich einst bereinigt und fliegen wieder teurer wird.

      Gewerkschaften allerdings traue ich nach wie vor nicht, denn zum Beispiel bei der Bahn, Lufthansa und auch Opel damals sieht man das Ergebnis. Schadet dem Unternehmen,

      Du hast recht, es wird zu sehr Off Topic.

      Gruss

      F
    • Natürlich schön er Norwegian "ein klein wenig".
      Aber was wäre das denn für eine PR, wenn er sagt, dass Norwegian Angst vor EW bekommt und deshalb einen halbherzige Versuch startet mit einigen wenigen Flügen?
      Was davon wirklich kommt bleibt abzuwarten, neue Langstrecken sind aber immer gut. Wobei es schwierig wird, diese zu füllen, wenn nicht auch ein Zubringernetz besteht, also versucht Norwegian dieses erstmal aufzubauen. Warum alle aus Spanien nach Düsseldorf kommen sollen um dann mit Norwegian über den Atlantik zu fliegen ist mir allerdings noch zu hoch...

      LG wolkenreiter
    • Ich weiß nicht mehr wo ich es gelesen habe, aber Norwegian hat wohl auch die Absicht USA domestic zu fliegen.
      Also ggf weg von ausschließlich P2P und in den USA eine Art Hub aufzubauen.

      Grundsätzlich sehe ich schon einen Bedarf.
      Primär gegen CGN und DE. Ich glaube schon, dass im 250KM umkreis PAXe abgreifen kann.
      Wir sehen die ganze Sache anders, aber es gibt etliche, die gehen ja ausschließlich nach Preis und vielleicht noch Flugzeiten.
      Es kann schon alles funktionieren.
      Alles sehr spekulativ, aber der Erfolg gibt ihnen eigentlich Recht.

      Wenn Norwegian z.B. NYC für 250 return raus haut, dann würde ich da vielleicht auch schwach werden, auch wenn ich sonst eher versuche *A zu fliegen.
      Die Methoden von DY, FR, QR etc. begrüße ich alle nicht. Aber eines Tages wird der Tag kommen an dem ich dann doch schwach werde.
      Max
    • Werbung: