7D MkII: Canon 70-200 L - F4/F2.8, mit/ohne IS und welches Standardzoom?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Der aktuelle Bildwettbewerb befindet sich in der Abstimmung. Hier könnt ihr eure Stimme abgeben.

    • Moinsen!

      Da ich mich auch grad mit der Frage rumplage hänge ich mich mal hier dran. Gesicht wird ein gutes Tele für meine 600D. Für den bereich <135mm hab ich mein 18-135 IS. Das langt für den Anflug auf die 23L z.B. Aber wenn man vom P7 oder der Terasse "schießt" oder gar am Wall oder am Zaun ggü. des Flughafens sind ein paar mm. nicht verkehrt. Da es ja meist bei den gaaanz langen Brennweiten eh flimmert (wenn gutes Wetter ist), hab ich Dinger wie das Sigma 150-600 mal außer Acht gelassen...

      Dann bleibt aber dennoch eine ganze Menge "Auswahl"... ich liste mal so spontan nach (von mir vermuteter) Qualität auf:

      - Canon 70-200 L F4 (gebraucht ca. 500€, neu ca. 650€)
      - Canon 70-200 L F4 IS (gebraucht ca. 650€)
      - Tamron 70-200 2.8 (ohne Stabi) (neu ca. 570€)
      - Canon 70-200 L 2.8 (gebraucht ab ca. 800€)
      - Canon 70-200 L 2.8 IS (gebraucht ab ca. 950€)

      Dann wäre da noch das Canon 70-300 L 4-5.6 IS (gebraucht ca. 900€)

      Da ich leider keinen Ducatenscheißer im Keller habe *seufz* würde ich gern im Preisrahmen bis max. 900€ bleiben. Klar ist dabei, dass - gerade bei den Canonen - fast ausschließlich ein Gebrauchtkauf in Frage kommt!

      Nachdem ich einige Beiträge hier gelesen habe, ist ein IS nicht soooo wichtig beim Planespotten, jedoch bin ich auch weder "Schönwetterspotter", noch ist Spotten mein einziges Motiv. (Sonst hauptsächlich Natur & Tiere). Also würde ich im Grunde doch lieber einen IS haben.

      Persönlich würde ich aktuell entweder ein neues F4 oder ein gebrauchtes F4 mit IS ins Auge fassen, da die 900 Flocken für ein 70-300 L (persönlicher Favorit, wegend er zus. 100mm) doch schon arg lange Sparzeiten erfordern würden...

      Meine Fragen:
      1. Wenn die Qualität stimmt, dann kann man ja ruhig etwas croppen, aber reicht das 70-200 vom P7 noch für brauchbare Bilder? "Zur Not" könnte ich ja immer noch auf meine aktuellen Objektive zurückgreifen (55-250 IS und das olle Sigma 70-300), wenn es wirklich die Situation erfordert. Allerdings erhoffe ich mir schon von einer L-Linse einen deutlichen Sprung ggü. den Beiden!?
      2. Ist das 2.8er Tamron ohne Stabi vielleicht sogar die bessere Waht Preis/Leistungs-technisch, immerhin bekommt man das für < 600€ neu?
      3. Hat eventuell jemand 1000€ "über", die er nicht mehr braucht? *grins*
      LG
      Carsten

      Equipment:
      Canon EOS 600D
      Canon EFS 18-135 1:3,5-5,6 IS
      Canon EFS 55-200 1:4-5.6 IS
      Sigma 70-300 F 4-5.6 DG
    • Also 200mm waren mir vom P7 deutlich zu kurz. Mit 70-200 hab ich den Extender 1,4 quasi immer drauf.

      Wenn eh nur ein Gebrauchtkauf in Frage kommt, würde ich das Canon EF 100-400mm 4.5-5.6 L IS USM auch noch ins Auge fassen. Bis 135mm hast du ja schon ein Objektiv und das 100-400 würde daran gut anschließen.


      Grüße
      Julia

      Meine Fotos bei flickr.
    • Hallo Carsten,

      die Düsseldorfer Entfernungen habe ich nicht so auf dem Schirm, insbesondere das P7 hat mit nicht so gefallen. Daher habe ich keine Bilder von dort. Aber ich kann dir ein paar Beispiele aus Frankfurt zeigen, Kamera Canon 7DII, Objektiv 70-200 F4 L. Ich stand im Lineup der 18 direkt am Zaun der Rollbrücke und habe mangels Lineups Anflüge auf die 07R fotografiert. Ordentlich heiß war es, und die Entfernung beträgt über 1 km: google.de/maps/dir/50.0348388,…data=!3m1!1e3!4m2!4m1!3e0

      Das gesamte Bild mit vollen 200mm unbearbeitet aus der Kamera


      100%-Ausschnitt auf den Bug, ebenfalls unbearbeitet


      Und mit quick-and-dirty Bearbeitung aus DPP

      Air Astana P4-KEB am 19.7.2016 in FRA

      Für mehr als einen Kilometer Entfernung finde ich das recht überzeugend...

      Den IS habe ich bisher nicht vermisst, und F4 bisher nur bei Portraits genutzt. Bin zwar ein Schönwetterspotter, wenn das Wetter aber nicht so mitspielt bin ich trotzdem mit dem Objektiv gut zurechtgekommen. Die Bildqualität der anderen Canon 70-200 liegt bei diesen Bedingungen auf demselben Niveau. 70-300 L zum Vergleich kenne ich leider nicht. Was mir aber schon aufgefallen ist, ist der deutliche Gewichtsunterschied zu meiner vorherigen Kombination 600D + 55-250 STM. Da bin ich froh, nicht zum noch schweren 2.8 gegriffen zu haben.

      Mit IS, sehr budgetschonend und eine fast so gute Abbildungsqualität würde ich zumindest das 55-250 STM mit in Betracht ziehen. Das neu gerechnete Objektiv bietet eine deutlich bessere Leistung als das 55-250 IS oder IS II.

      Hoffe, das hilft dir weiter.

      Grüße
      Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JPD ()

    • Moin,

      ich habe seit Kurzem das 70-300L und bin - wie einige Bekannte von mir - sehr zufrieden damit. Die 300 mm geben einem doch deutlich mehr Spielraum bei den Motiven, gerade was Bodyshots oder Close-Ups anbelangt. Über die Qualität, bei mir im Zusammenschluss mit der 700D, kann ich mich auch nicht beschweren. Hier ein paar Beispielbilder mit 700D (1,6 Cropfaktor) und 70-300L:

      airplane-pictures.net/photo/89…gp-eurowings-airbus-a319/ 188 mm, ISO 100, f8, 1/250
      airplane-pictures.net/photo/89…-bwj-rossiya-airbus-a319/ 260 mm, ISO 100, f8, 1/60
      airplane-pictures.net/photo/88…f-air-serbia-airbus-a319/ 229 mm, ISO 100, f8, 1/800
      airplane-pictures.net/photo/88…ufthansa-airbus-a320-neo/ 128 mm, ISO 100, f8, 1/640

      Gruß,
      Alex
    • Hi

      Alle von Dir aufgeführten Objektive sind gut - und deutlich besser als das was Du aktuell hast. Der Punkt ist, dass das 200er manchmal nicht reichen wird. Ich selbst nutze einen Doppelkonverter beim Nikon 70.-200 2.8. Aber das geht bei den lichtschwachen 4.0 Zooms schwer - oder gar nicht. Das 100 - 400 4,5-5.6 ist ein sehr gutes Objektiv was ein guter Freund von mir besitzt und ich die Ergebnisse gesehen habe. Das sollte gebraucht auch für 900 EUR zu haben sein.
      VG

      LC
    • Hallo Jungs!

      Danke für die prompten Wortmeldungen!
      Nach diesen Infos denke ich, es wird ein 70-200 L F4 IS. Das 70-300 oder das 100-400 wären sicher noch einen Tick besser, aber auch locker noch mal 300€ teurer.
      Dafür wäre dann ggf.eher noch ein Konverter "drin", den man dann bei Bedarf an das IS dran"pappt" und damit immer noch "locker" bei max. F8 bleiben sollte, was bei der wesentlich besseren Quali im Gegensatz zu meinem 70-300er-Sigma auf jeden Fall bessere Ergebnisse erzielen sollte!
      Jetzt heißt es Geld zusammenkratzen... ;)
      LG
      Carsten

      Equipment:
      Canon EOS 600D
      Canon EFS 18-135 1:3,5-5,6 IS
      Canon EFS 55-200 1:4-5.6 IS
      Sigma 70-300 F 4-5.6 DG
    • Hallo Carsten,

      Rondrian schrieb:

      es wird ein 70-200 L F4 IS. Das 70-300 oder das 100-400 wären sicher noch einen Tick besser, aber auch locker noch mal 300€ teurer.
      ich würde mir das an deiner Stelle noch mal gut überlegen. Der Sprung von 135 auf 200 mm bringt dich nicht wirklich viel weiter. 200 mm ist immer noch für viele Positionen zu kurz. Aus meiner Erfahrung sollten es schon mindestens 300 mm sein. Und die Sache mit dem Konverter würde ich auch eher vergessen. Das kostet richtig viel Qualität und Licht. Das macht höchstens Sinn an einem guten Objektiv mit Lichtstärke 2,8. Und du sparst auch nichts, weil du dir über kurz oder lang doch noch ein Objektiv mit mehr Brennweite anschaffen wirst. Dann warte lieber noch ein wenig und kauf dir direkt was vernünftiges, sonst kaufst du doppelt.

      Gruß
      Karl-Heinz
      Meine Bilder bei flugzeugbilder.de
      Meine Bilder bei JetPhotos.net
      Meine Homepage www.frings-du.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von L1011-500 ()

    • Guten Morgen - Hallo Carsten,

      hast du bei deinen Überlegungen zum kauf einer neuen Scherbe auch mal an eine gebrauchte gedacht? Wenn du dir eine gebrauchte bei einem Händler (wie Calumet) kaufst bekommst du eine Linse die getestet ist und Gewährleistung bekommst du auch.

      Ein 100-400 L Mark1 also die Luftpumpe liegt um die 900,-€ also ganz in deinem Budget.

      Was ich noch sagen kann ich hab mir mal ein 24-105L gebraucht geholt und hab es so gut wie immer drauf wenn ich nicht spotte und bin mega zufrieden damit.
      Gruß Thomas
    • Hallo Carsten,

      Rondrian schrieb:

      Nach diesen Infos denke ich, es wird ein 70-200 L F4 IS. Das 70-300 oder das 100-400 wären sicher noch einen Tick besser, aber auch locker noch mal 300€ teurer.

      Das 70-200 würde ich mir nochmal überlegen. die 75mm mehr machen nicht viel aus. Da würde ich an deiner Stelle lieber noch ein wenig warten bzw. einmal richtig investieren in mindestens 300mm.

      Rondrian schrieb:

      Dafür wäre dann ggf.eher noch ein Konverter "drin", den man dann bei Bedarf an das IS dran"pappt" und damit immer noch "locker" bei max. F8 bleiben sollte, was bei der wesentlich besseren Quali im Gegensatz zu meinem 70-300er-Sigma auf jeden Fall bessere Ergebnisse erzielen sollte!

      Letztlich wirst du dann dauernd mit dem Extender rumlaufen müssen, was bei dem kleinen Tele klar die Qualität beeinflussen wird. F8 kannst du an der 7D2 vergessen. Die Kamera hat dann nur noch den mittigen AF-Punkt, alle anderen fallen weg. Ebenso ist ein 2x Extender an den F4 Tele nicht zu empfehlen. Dann kannst du besser nachher am PC croppen. Der 2x-Extender von Canon ist normal für die Supertele (300/2.8/400/2.8) vorgesehen und selbst da kosten die Qualität (wobei der neueste 2x III sehr gut sein soll).
      Ich selbst nutze das 300/2.8L IS mit Extender 1,4x und 2x, hatte früher ein 70-200/4 (erste Version) und habe jetzt ein 70-200/2.8 und ein 100-400 II, ich spreche da also aus eigener Erfahrung.
      Grüße
      Julia

      Meine Fotos bei flickr.