Werbung:

Statistiken und Zahlenmaterial

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Der Dezember Bildwettbewerb hat begonnen. Hier könnt ihr teilnehmen.

    • ADV-Verkehrszahlen Oktober 2014

      Oktober 2014:

      - Passagiere inkl. Transit: 2.123.858, - 0,1% (Trend + 2,6%)
      - absolut: - 2.085 Passagiere ggü. Oktober 2013
      - Flugbewegungen inkl. nichtgewerbl. Verkehr: 19.760, - 1,4% (Trend + 0,1%)
      - Luftfracht inkl. Transit: 8.330t, + 2,3% (Trend + 2,3%)


      Januar-Oktober 2014:

      - Passagiere inkl. Transit: 18.822.674, + 2,9% (Trend + 2,8%)
      - absolut: + 533.622 Passagiere ggü. Januar-Oktober 2013
      - Flugbewegungen inkl. nichtgewerbl. Verkehr 179.475, - 0,5% (Trend + 0,4%)
      - Luftfracht inkl. Transit 81.902t, + 7,9% (Trend + 1,8%)


      Laufende 12 Monate (November 2013-Oktober 2014):

      - 21.761.848 Passagiere


      Q: adv.aero/fileadmin/pdf/statist…4_ADV-Monatsstatistik.pdf



      Mit dem schwachen Ergebnis im Oktober dürfte die Marke von 22 Millionen Passagieren im Jahr 2014 nicht mehr zu erreichen sein. Ein Zuwachs von knapp 240.000 Passagieren in den Monaten November und Dezember ist meiner Meinung nach utopisch. Insbesondere der innerdeutsche Verkehr mit einem Minus von 5,1 % hat das Ergebnis verhagelt, der Europa-Verkehr schwächelt mit + 0,8 %, während zumindest der Interkont-Verkehr mit + 3 % noch spürbar wächst.
      Gruß, Olli
    • ADV-Verkehrszahlen November 2014


      November 2014:


      - Passagiere inkl. Transit: 1.581.475, - 0,1% (Trend + 4,6%)
      - absolut: - 2.011 Passagiere ggü. November 2013
      - Flugbewegungen inkl. nichtgewerbl. Verkehr: 16.458, - 0,4% (Trend + 1,9%)
      - Luftfracht inkl. Transit: 7.863t, + 2,2% (Trend + 4,1%)


      Januar-November 2014:

      - Passagiere inkl. Transit: 20.404.149, + 2,7% (Trend + 2,9%)
      - absolut: + 531.611 Passagiere ggü. Januar-November 2013
      - Flugbewegungen inkl. nichtgewerbl. Verkehr 195.933, - 0,5% (Trend + 0,5%)
      - Luftfracht inkl. Transit 89.765t, + 7,4% (Trend + 2,0%)


      Laufende 12 Monate (Dezember 2013-November 2014):

      - 21.759.837 Passagiere



      Q: adv.aero/fileadmin/pdf/statist…4 ADV-Monatsstatistik.pdf



      Bereits der 2. Monat im (Passagier-)Minus nach dem Oktober.

      Im Gegensatz dazu verzeichnen fast alle übrigen Flughäfen ein z. T. sattes Plus. Lediglich Erfurt, Karlsruhe und Weeze weisen ebenfalls (wenn auch prozentual höher) fallende Zahlen auf.

      Im November hat nicht nur Berlin gesamt, sondern bereits Tegel für sich Düsseldorf bei den abgefertigten Passagieren um etwa 53.000 Paxe überholt.

      "Hut ab"...
      Gruß, Olli
    • Guten Morgen an die Runde,

      gemäß dem Terassenthread hier nun die Probe aufs Exempel: Was bedeuten die November Zahlen für DUS, auch mit Blick auf die anderen Airports in Deutschlan? Hat jemand Lust und Ideen zu diskutieren?

      Ich mache mal einen Anfang: Insbesondere die Zahlen von TXL, der DUS um 53.000 Pax überholt hat, sollten zu denken geben. Das Wachstum in TXL findet vornehmlich durch AB statt. DUS wächst nicht. Dabei ist 4U hier wesentlich stärker als in TXL. Die wachsen aber auch nicht in DUS. Eher dürfen wir uns auf ein Streichkonzert zum Winter 2015/2016 einstellen.

      AB ist nicht profitbabel und muss "schrumpfen". Zwei "Hubs" kann sich die Airline nicht leisten, weil die Größe fehlt. Was folgt daraus? Der neue CEO der AB wird "hart" sanieren. DUS könnte der Leidtragende sein.

      Der Airport ist in den letzten Jahren ungesund gewachsen. Viele Paxe, weniger Ertrag. Konsolidierung ist angesagt.

      Schönen Tag
      Koala
      Character is a victory, not a gift.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Koala ()

    • In TXL wird Air Berlin aber auch nicht mehr wachsen. Mit Oslo, Barcelona und Miami werden schon die ersten Ziele wiedereingestellt. Ob das gesamte Drehkreuz auch für AB profitabel ist, glaube ich auch nicht, denn seit Jahren schreiben sie nur Verluste. Die Konzentration auf die Drekreuze in DUS und TXL hat die Kehrtwende nicht gebracht, sondern die Verluste weiter erhöht. Da der neue AB-Chef Stephan Pichler alles auf den Prüfstand stellen wird, rechne ich damit, dass es auch ein großes Streichkonzert bei Air Berlin geben wird.
      Bei EW/4U rechne ich damit, dass Breslau, Kattowitz, Posen, Newcastle, Glasgow, Lyon und Bukarest eingestellt werden, da für diese Strecken der A319/A320 zu groß ist.

      Ich glaube, dass es richtiges Wachstum nur mit den großen Billigfluggesellschaften geben kann.
      Von Easyjet erwarte ich nicht viel, da sie schon Rom und Basel eingestellt haben und LGW auf 6/7 reduzieren werden und auch insgesamt in NRW reduzieren.
      Norwegian ist von DUS nach CGN gegangen und hat dort ausgebaut. Von daher rechne ich damit, dass sie sich auch konzentrieren werden.
      Ryanair hat ja vor kurzem eine neue Basis in CGN eröffnet und hat damit für einen Aufschwung gesorgt, nachdem es eine jahrelange Stagnation gab. Da Ryanair-Chef O´Leary auch schon Interesse geäußert hat bei einem Schrumpfen von AB, könnte ich mir dann auch hier eine Basis vorstellen, zumal Ryanair über 200 Flugzeuge bestellt hat und sie auch sehr flexibel reagieren können.
      Von Vueling kann mir auch noch weitere Strecken vorstellen, z.B. nach Palma, Ibiza, Alicante, Sevilla, Malaga, Bilbao oder Florenz. Da Vueling auch mit 2 Basen in Deutschland liebäugelt, könnte vielleicht in DUS eine errichtet werden.
      Insgesamt kann man sagen, dass DUS unbedingt frischen Wind von einem der großen Billigflieger gebrauchen kann, um wieder richtig zu wachsen,

      MfG Sebastian
    • Hallo zusammen,

      ich habe mir mal die Flugplandaten unserer Platzhirsche AB und LH/4U jeweils für November 2013 und November 2014 zusammengesucht. Die Daten stellen natürlich keine haargenauen Werte dar, da es im Laufe eines Monats immer wieder zu Streichungen (z. B. Streik!) und insbesondere bei AB zu Änderungen des Flugzeugtyps kommt, zeigen aber meiner Meinung nach, warum das Wachstum zur Zeit stockt.

      LH/ 4U

      Abflüge Nov. 2013 pro Woche: ca. 715
      Abflüge Nov. 2014 pro Woche: ca. 650 ~ - 65 Flüge pro Woche (etwa –9%)

      Ca. angebotene Sitze pro Woche gem. den planmäßig eingesetzten Flugzeugtypen

      Nov. 2013: 89.760
      Nov. 2014: 85.225 ~ - 4.535 Sitze (etwa -5%)


      AB

      Abflüge Nov. 2013 pro Woche: ca. 485
      Abflüge Nov. 2014 pro Woche: ca. 520 ~ + 35 Flüge pro Woche (etwa +7%)

      Ca. angebotene Sitze pro Woche gem. den planmäßig eingesetzten Flugzeugtypen

      Nov. 2013: 80.420
      Nov. 2014: 81.030 ~ + 610 Sitze (etwa +0,76%)



      Die LH-Gruppe und AB gehen eine konträre Strategie am Flughafen:

      Während erstere ihre Flüge, wie bereits seit mehreren Jahren, weiter reduziert, steigt die Durchschnittsgröße der eingesetzten Flugzeugtypen. Der CRJ9 verliert über 40 (ca. 340 auf 300) wöchentliche Abflüge ggü. November 2013. Auch der A320 muss zwar ein Minus von über 60 Abflügen (von ca. 215 auf 155) hinnehmen, ein teilweiser Ausgleich erfolgt über den verstärkten Einsatz von A319 (von ca. 100 auf 145 Abflüge pro Woche) und A321 (von ca. 30 auf über 40 Abflüge).

      Der A320 wird ab Frühjahr 2015 wieder verstärkt zum Einsatz kommen, wenn die ersten Eurowings-A320 ihren Einsatz aufnehmen. Ich glaube allerdings nicht, dass es dadurch insgesamt zu einer Steigerung der angebotenen Sitzplätze kommt, da gleichzeitig die CRJ9 ausgemustert und Strecken und Frequenzen weiter ausgedünnt werden.

      4U/EW wird sich ab DUS auf aufkommensstarke P2P-Strecken und Zeiten beschränken (müssen), ein Wachstum am hiesigen Standort sehe ich vorerst bei der LH-Gruppe nicht mehr.

      Zeit und Geld für Grabenkämpfe mit halbleer durch die Gegend fliegenden A319 (ich nenne hier nur die streckentechnisch „wertvolle“ Aufnahme von STN) hat man offenbar aber immer noch.


      AB wiederum reduziert insbesondere innerdeutsch die Gefäßgröße (Abbau B738 von ca. 85 auf 50 Abflüge, A321 von ca. 75 auf unter 50, starke Steigerung bei der DHC8-400 von ca. 110 auf 130, A319 von unter 50 auf über 90, A320 von 90 auf knapp 120), steigert aber im Gegenzug ihre Frequenzen (z. B. nach DRS, STR und ZRH).

      AB führt Umsteiger über DUS, die man mit Frequenzen und möglichst kurzen Umsteigezeiten „locken“ muss. Zudem benötigt man Zubringer und Abholer für die über den Tag verteilten Langstrecken.

      Mangels Volumen (die Menge der Umsteiger ist natürlich nicht ansatzweise mit FRA, MUC oder auch AB in TXL zu vergleichen) kommt verstärkt kleineres Fluggerät zum Einsatz.

      Ergebnis ist aber auch hier zur Zeit: kein bzw. nur ein marginales Wachstum.

      Das Angebot der anderen Gesellschaften am Platz stagniert insgesamt gesehen auch mehr oder weniger, so dass nur ein „Nullwachstum“ bleibt.

      Der Vorteil von DUS, seine zentrale Lage, ist auch sein Nachteil: allein im Umkreis von ca. 200 km liegen diverse Konkurrenzflughäfen, die ebenfalls etwas vom Kuchen abhaben wollen. Ergebnis ist, zumindest auf von mehreren Flughäfen angebotenen Strecken, ein Preiswettbewerb, z. T. sogar durch die gleiche Fluggesellschaft, der den Yield letztendlich auf allen Konkurrenzflughäfen kaputt macht.

      Ich lehne mich jetzt aus dem Fenster und behaupte, dass wir Ryanair in den nächsten Jahren am Platz haben werden, falls sie ausreichend Slots bekommen sollten.

      Für AB könnte es jedoch das letzte Zucken werden, sollte sich FR auf dann parallel bediente Touristikstrecken legen.

      In Bezug auf 4U/EW bedeutet es, je nach Strecke, wieder Konkurrenzkampf, „koste es, was es wolle“, sprich eine Art „LH gegen AB“ Nr. 2, nur diesmal mit den Akteuren 4U/EW und FR. Den Passagierzahlen wird es kurzfristig helfen, dem Yield und der Nachhaltigkeit des Angebotes in DUS jedoch sicherlich nicht.
      Gruß, Olli

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DUS ()

    • Werbung:
    • Hi,

      danke auch für die Recherche und ich steige mal mit in diese Diskussion ein.
      Air Berlin lässt die Flotte schrumpfen, gibt insbesondere viele Boeing 737 ab und holt sich im Gegenzug durch Wetlease einiges durch A320
      wieder rein. Auch Dash8 wurden einige dieses Jahr eingeflottet, die Strecken übernommen haben, wo vorher größeres Gerät geflogen ist.
      Das ganze liegt natürlich in den Sparmaßnahmen begründet und in dem Chaos im Management. Dass dann die Zahlen hier in DUS
      zurückgehen, war fast zu erwarten, denn Etihad ist bestimmt nicht daran interessiert, hier in Konkurrenz zu LH/4U fliegen.

      Bei LH/4U bin ich gespannt, inwieweit die Strategie der A319/A320-Flotte wirklich greift. Ich erwarte hier, ähnlich wie Olli, eine Ausdünnung bzw. teils radikale Streichung von
      Angeboten zulasten der Passagiere. Spannend wird dann sein, wer diese Rolle übernehmen will oder kann. Denn dass die Ziele teilweise funktioniert haben, hat man ja gesehen.
      Ob Ryanair wirklich hier eine Basis aufbaut, bleibt abzuwarten, einzelne Strecken nach Spanien oder generell Südeuropa könnten da kommen, aber eine Basis sehe ich hier noch nicht.
      Vueling könnte noch mehr kommen, zumal auch dort in Flugzeuge investiert wird.

      Mal sehen was 2015 so bringt..

      Gruß
      Mirko
    • Sehr interessante Zahlen, danke für die Arbeit Koala.

      Bei LH/4U bin ich gespannt, inwieweit die Strategie der A319/A320-Flotte wirklich greift. Ich erwarte hier, ähnlich wie Olli, eine Ausdünnung bzw. teils radikale Streichung von
      Angeboten zulasten der Passagiere. Spannend wird dann sein, wer diese Rolle übernehmen will oder kann. Denn dass die Ziele teilweise funktioniert haben, hat man ja gesehen.


      Das sehe ich ein bissl anders. Ich bin vor ein paar Wochen bei a.de fast verprügelt worden, als ich eine Grafik gepostet hatte welche den Verlust der LH auf den dezentralen Standorten jenseits von FRA/MUC zeigte. Ich denke wir sind uns einig das DUS davon mit Abstand der Größte war. Der Jahresverlust betrug fast 300 Millionen Euro! Nun kann man natürlich nicht sagen wieviel auf TXL und HAM entfallen sind...aber ich glaube kaum das DUS Gewinn und die anderen beiden dann den Verlust unter sich aufgeteilt haben. Ich habe mal aus Kreisen ( aber absolut unbestätigt ) was von einer hohen zweistelligen Millionensumme gehört die LH angeblich in DUS Miese eingeflogen haben soll.
      Daher ist das was Ihr jetzt seht bei 4U völlig normal und folgerichtig. Die Zeit wo sich LH sowas leisten kann ist vorbei.
      Übrigens haben wir am CGN das die letzten Jahre auch schmerzhaft erfahren müssen. Jede Route die nicht zumindest eine Null eingeflogen hat, flog raus. Ergebnis war ein Paxrückgang von 10,5 auf 9,0. Erst seit diesem Jahr gibt es eine Gegenbewegung.

      Ich sag mal so..schaut Euch mal das DUS-Wachstum der letzten Jahre an. Das lag mehrere Jahre klar über dem Bundesschnitt. Wenn jetzt ein klein wenig Luft rausgelassen wird...ist das nur gesund! Sowohl für die Airlines als auch für den Airport. Ist ja nun nicht so das DUS -5% hätte oder so....
    • Laut Facebook-Post der Flughafenseite wird ein Jahreswachstum von 2,9% gegenüber 2013 einfahren bei gleichbleibender Anzahl von Starts und Landungen.
      Ich weiß zwar nicht wie groß das Wachstum in Deutschland jetzt gesamt ist, aber knappe 3% sind schon in Ordnung denk ich. Das Wachstum kommt aber zumindest
      nicht aus dem Bereich LH/4U sowie AB, sondern wohl eher z.B. durch die neue ANA-Strecke und noch mehr Türkei-Flügen.

      @Holger: 300 Millionen Euro umfassen sämtliche Posten oder nur das Fluggeschäft?

      Gruß
      Mirko
    • Werbung: