Werbung:

Stippvisite am Nordpol

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Der neue Bildwettbewerb hat begonnen. Hier könnt ihr teilnehmen.

    • Stippvisite am Nordpol

      Hi,
      am 25.04.15 habe ich am Polarflug von airevents bzw. Deutsche Polarflug teilgenommen; dem seit Mai 2007 nun schon achten Flug, den airevents aufgelegt hat.
      Der Rundflug ab/bis DUS mit dem airberlin A330-200 D-ABXA startete um 09:03 Uhr und landete wieder um 21:15 Uhr. Das eigentliche Ziel war zwar der Nordpol aber natürlich wurde es auf dem Weg dahin schon sehr sehr interessant. Ich hatte zwar keinen der seit Monaten ausgebuchten Fensterplätze aber es werden immer bewusst ein paar Fensterplätze für die Passagiere des Mittelblocks frei gehalten, damit man abwechselnd raus gucken- und fotografieren kann. Eine geniale Idee, die gut klappte. Hier nun auf die Schnelle ein paar Bilder, bei denen ich keine Spiegelungen bzw. Eiskristalle auf den Fenstern wegstempeln musste:
      Schon der Bildschirm beim Checkin dürfte dem einen oder anderen Fluggast anderer Flüge in DUS diverse Fragezeichen im Kopf ausgelöst haben:


      Unser Airbus am Gate B25:


      Beim Boarden begrüßte uns dann dieser nette Aufsteller:


      Dann der Start im Sauwetter:


      Erst mal ein super leckeres Frühstück. Der Tag sollte ja lang werden:


      Und dann konnte es schon mit dem Wesentlichen los gehen:
      Die Lofoten:


      Weiter nach Spitzbergen, nachdem wir deutlich tiefer gegangen waren:




      Der Flughafen von Longyearbyen auf Spitzbergen:


      Weiter geht's:




      Klugerweise wird die Maschine nicht komplett ausgebucht, damit noch genug Bewegungsfreiheit in den Gängen bleibt. Natürlich knubbelt es sich an den Fenstern...


      ... aber diese Schild an den Fenstern für die "Mittelblockler" hat letztendlich jeder beachtet:


      Während des Flug ging ein airevents Mitarbeiter mit diesem Bilderrahmen rum. Guckt mal genau hin, was da im Text steht und dann oben links in den Rahmen!


      Dann ging es weiter Richtung Nordpol.
      Zur Stärkung gab es vorab erst einmal das hier: (Der Champus war dann fürs "Stößchen" am Nordpol gedacht!)


      Beim Erreichen des Pols zählte Kapitän Wilhelm Heinz dann runter und genau bei "Null"entstand dieses Bild... !!

      ... Nordpol in den Wolken. Aber total egal, weil man in der Eiswüste eh nicht sieht, wo er genau ist.

      Hier mal das Bild aus der Sicht vom Inflight- Entertainmentsystem:


      Dann flogen wir einmal in West-und einmal in Ostrichtung die jeweils kürzesten Weltumrundungen von jeweils 3 Minuten durch alle Längengerade hindurch.
      Dann zog er wieder auf Reisehöhe hoch und es ging weiter nach Grönland, wo ich einfach mal ohne Kommentar folgende Bilder zeige:








      Eisberge ganz links:


      Noch mehr Eisberge:








      Der Flughafen von "Constable Point" für seine ca. 30 Bewohner:


      Dann hieß es leider wieder Abschied nehmen von der Polarwelt.
      Ein letzte Blick auf die Packeisfelder vor Grönland:


      Nach dem ganzen "Stress" ;) war dann Zeit für's Abendessen:


      Zürück über Island und Nordsee nach rund 9700 km und um 73 Tonnen Kerosin leichter Landung im letzten Licht in DUS.
      Danach kurz ins Cockpit.
      Der Polarbär-Talisman sieht irgendwie nach den zwölf Stunden auch nicht mehr taufrisch aus...


      Schnell noch zwei obligatorische Pics an der Aussenposition...




      ... und dann ab nach Hause.

      Fazit:
      Ein echt tolles Erlebnis!!!

      Die Crew von airevents bzw. Deutsche Polarflug hat mit viele Herzblut und Liebe zum Detail diesen Flug organisiert und durchgeführt. Während des Fluges wurden fachkundige und launige Vorträge über die Bordanlage gehalten, es gab einen schönen Infofilm über Norwegen, es war auf dem ganzen Flug "Open Bar", jeder bekam eine Urkunde, ein Infoheft über den Nordpol und einen Plüscheisbär, es gab ein Gewinnspiel, wo man Riesenflaschen Killepitsch gewinnen konnte und es wurde sogar vom Captain symbolisch ein Paar getraut, was den Tag zuvor beim Standesamt geheiratet hatte.
      Die Kabinencrew war sehr motiviert, immer freundlich und super geduldig. Die hatten auch ihren Spass.

      Flugkapitän Heinz, der wohl schon einige Polar-Rundflüge durchgeführte, hatte immer den richtigen Riecher für die beste Sicht und kommentierte ständig, was wir gerade sahen. Klasse Leistung!

      Wer nun "Blut geleckt" hat, sollte mal ab August die Webseite von Polarflug.de scannen und gucken, wann der nächste Flug stattfindet. Man muss bei airberlin immer die Lücke finden, wann einer der beiden "All-Eco" A330-200 frei ist. Die Fensterplätze vor und hinter dem Flügel sind ruckzuck weg!! Nur mit dem "All-Eco"-Layout macht so ein Sightseeing-Flug Sinn, da man aus der Business-Class in der neueren Version kaum noch heraus gucken kann.




      Auf dem Silvester-Flug nach Spitzbergen soll es wohl auch noch Plätze geben....

      Gute Nacht!

      Rainer

      Mehr Bilder nun noch auf Seite 2 !

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von Comet ()

    • Hallo Rainer,

      genau wie Wolfgang kann ich auch nicht genau sagen, wie oft ich diese DVD über den Polarflug schon gesehen habe. Damals war der Captain der LTU 9999 noch Joe Moser, der nun für AeroLogic fliegt.
      Vielen Dank jedenfalls für die schönen Impressionen! Ein super Erlebnis!
      Es gibt Bilder, die misslingen. Aber ich mache Fotos nicht, um sie in die Schublade zu tun. Sie sollen gesehen werden. Ob man sie liebt oder nicht, ist mir vollkommen egal. - Helmut Newton
    • Werbung:
    • Hallo,

      danke fürs Zeigen dieser wunderbaren Bilder.

      Die Natur dort oben ist der absolute Wahnsinn. Ich kann mir aber immer wenn ich solche Bilder sehe nur sehr schwer vorstellen, dass dort oben doch noch einige Leute wohnen. :D

      Ich denke, das war ein richtig tolles Erlebnis, auf das du dich noch lange zurückerinnern wirst.

      Gruß
      Tim
    • Werbung: